Warum ich es wichtig finde, das Blog Bilder richtig benannt werden {damit sie auf Pinterest besser gefunden werden!}

Mit der Überschrift ist eigentlich alles gesagt! :-) Aber das kann ich ja jetzt nicht einfach so stehen lassen, deswegen schreibe ich nun, wie und warum genau ich das meine:

Ich pinne viel. Sehr viel. Ich liebe Pinterest. Es ist für mich die Inspirationsquelle, der Trendscout schlechthin. Ich pinne oft Bilder innerhalb Pinterests, aber häufiger von anderen Blogs. Wenn ich schon keine Lust keine Zeit habe, einen Kommentar zu hinterlassen, dann mag ich meine Wertschätzung wenigstens durch das Pinnen eines oder mehrere Bilder aus diesem Blogpost zu zeigen.

Denn die Bilder pinne ich ja nicht nur, weil ich sie bei mir, auf meinen Boards sammeln möchte; nein, ich pinne auch, weil ich einfach meine, dass dies ein tolles Bild, eine super Anleitung oder ein köstliches Rezept ist. Ich bin der Meinung, dass dieses Bild verbreitet werden muss!

Wenn ich ein Bild auf Pinterest pinne, dann wünsche ich mir und hoffe, dass es möglichst oft weitergepinnt wird. Durch Pinterest erhalten viele Blogs wertvollen traffic (Besucher). was eigenes eben so und das freut mich sehr.

Blog Bild Optimierung für Pinterest und Google Bildersuche durch Alternativ Text und Bild Title Attribut | waseigenes.com

Wenn meine Blogleser mit der Maus über eines meiner Blogbilder fahren, dann erscheint oben links der kleine rote Pinterest „merken“ Button. Wird dieser angeklickt, so öffnet sich ein Pinterest Fenster. Meine Leser entscheiden dann, auf welches ihrer Boards das Bild gepinnt wird, klicken auf merken und zack- schon ist es auf Pinterest und wird dort- im besten Falle- weitergepinnt und verbreitet.

In letzter Zeit ist mir wieder vermehrt aufgefallen, dass Blogbilder nicht richtig benannt werden. Da steht dann beim Pinnen eines Bildes zum Beispiel IMG_756 oder es steht einfach gar nichts da. Oder ein ellenlanger Satz, bei dem jedes Wort mit einem Bindestrich verbunden ist.

Nehmen wir an, ich pinne ein Foto von einem köstlich aussehendem Apfelkuchen von einem anderen Blog. Das Bild ist nicht benannt, keine Keywords, keine Beschreibung, nix. Das ist doof, denn dann habe ich die Arbeit, die entsprechende Bildbeschreibung zu tippen. Dafür erscheint innerhalb des Pinterest Fensters, unter dem Foto, der kleine graue Stift. Kann ich machen, muss ich aber nicht. Mal tue ich es, mal nicht.

Tue ich es nicht, dann wäre das für den Urheber des Bildes und dem damit verbundenem Rezept für den köstlichen Apfelkuchen sehr schade. Warum? Na, weil das Bild in der Pinterest Suche nicht gefunden wird. Pinterest Nutzer suchen nämlich nicht nach IMG_756, sondern nach „Rezept Apfelkuchen“, „Apfelkuchen Rezepte“, „Apfelkuchen Blech“ oder „Apfelkuchen mit Quark“ oder sowas.

Hier ein Beispiel eines uralten Fotos auf meinem Blog. Da hab ich Euch mal eine Raupe gezeigt, die ich am Sonntagnachmittag durch den Garten hab kriechen gesehen. Spannend, ne? :-) Ich habe die Bilder in diesem Posting damals nicht vernünftig benannt. Ich habe sie gar nicht benannt.

Klicke ich auf den „pin it“ Button, öffnet sich das kleine Pinterest Fenster, bei dem ich entscheide, auf welches Board ich das Foto pinnen möchte. Isch abe gar keine Boards, auf denen ich so eine Raupe pinnen könnte- egal! Ist ja nur ein Beispiel. Was seht Ihr unter dem Bild? Da steht nur „was eigenes“. Toll. Völlig unbrauchbar.

Dieses Bild würde bei Pinterest niemand finden, wenn man denn nach „kriechender Raupe“ suchen würde.

Blog Bild Optimierung für Pinterest und Google Bildersuche durch Alternativ Text und Bild Title Attribut | waseigenes.com
Also, was ist zu tun? Ich mache es so:

Nach dem Schreiben eines Blogposts und dem Hochladen der Bilder in den Artikel, öffne ich jedes Foto und schreibe einen eindeutigen und treffenden „Alternativ Text“. Dann fülle ich die Zeile neben „Bild Title Attribut“ aus. Das ist der Teil, die Beschreibung, die sich Pinterest beim Pinnen eines Bildes als Bildbeschreibung zieht.

Blog Bild Optimierung für Pinterest und Google Bildersuche durch Alternativ Text und Bild Title Attribut | waseigenes.com
Bei Blogspot-Blogs verhält es sich übrigens genauso. Dort sollte man das Bild ins Posting hochladen und dann auf „Bildeigenschaften“ klicken. Es öffnet sich ein neues Fenster, in das man bei „Alternativer Text“ eine deutliche (Keyword-)Beschreibung hinzufügen kann.

Blog Bild Optimierung für Pinterest und Google Bildersuche durch Alternativ Text und Bild Title Attribut | waseigenes.com
Und wenn ich das richtig gemacht habe und dann ein Bild aus meinem Blog pinne, dann steht da in der Beschreibung: DIY Leseherz | kostenloses Schnittmuster | Lesekissen…. Genau das, was ich vorher eingegeben habe.

Auch versuche ich entsprechende Keywords unterzubringen. So benenne ich Fotos, die mit Nähen, Anleitung und Schnittmuster zu tun haben, auch genau so: DIY Leseherz | kostenloses Schnittmuster.

Man könnte sich jetzt noch die Mühe machen und die Keywords noch eindeutiger und deutlicher wählen- die Mühe mache ich mir sehr selten, ich tippe aus dem Bauch heraus und überlege, wonach ich suchen würde. Dabei ist es ganz leicht.

Der einfachste und schnellste Weg, die richtigen Keywords zu finden ist: Gebe ich bei Pinterest in die Suchzeile z.B. „Schnittmuster“ ein, so schlägt mir Pinterest freundlicherweise gleich die wichtigsten und relevantesten Schlagworte und Suchergebnisse vor, z.B. Schnittmuster kostenlos; Schnittmuster kostenlos Damen; usw.. Würde ich diese Keywords alle noch in meine Bildbeschreibung (Alternativ Text/ Bild Title Attribut) einfügen, wäre die Wahrscheinlichkeit höher, dass genau mein Bild bei Suchanfragen gezeigt wird.

Pinterest ist eine Bilder-Suchmaschine, vergleichbar mit der Google Bildersuche, nur viel schöner. Und Bilder brauchen Namen, damit sie gefunden werden. Also, nutzt die Möglichkeit und investiert ein paar Minütchen in die genaue und eindeutige Beschreibung Eurer Bilder. Dadurch werden Eure Bilder und die dazugehörigen Blogposts sowohl bei Pinterest, als auch bei der Google Bildersuche besser gefunden.

Und das wiederum führt dazu, dass Leute, die Pinterest nutzen, dort nach Inspirationen, Rezepten, Anleitungen und Reisetipps suchen, Eure Bilder finden und von diesem Bild auf Eurem Blog landen.

Ein Kreislauf, den wir mit nur ein, zwei Arbeitsschritten, optimieren und auch beeinflussen können.

Happy pinning & liebe Grüße, Bine

Pinterest

Frohe Ostern!

Richtig schönes und sauberes Eierfärben werde ich auf meine alten Tage wohl nicht mehr lernen! Egal- wir hatten Spass die gekochten Eier mit dünnem Washi Tape kreuz und quer zu bekleben und danach in Eierfarbe zu tunken. Die Designs…

Der Petersdom in Rom.

Ich war ziemlich aufgeregt, als wir, vorbei an der Engelsburg, zum Petersdom liefen. Ich finde es immer spannend und aufregend, wenn man bestimmte Gebäude schon 100 mal im Fernsehen gesehen hat und sie dann irgendwann in echt sieht. Sieht…

Hefezopf mit Pistazien und Aprikosenmarmelade

Diesen Hefezopf mit Pistazien und Aprikosenmarmelade hätte ich ja beinahe vergessen zu bloggen. Da willste eiiinmal früher anfangen, was abhaken, erledigen… und dann vergißte es am Ende! Mann, Mann, Mann! Als super professionelle Bloggerin backt man ja Weihnachtsplätzchen in…